Wohnmobilurlaub mit Kindern – Naturerlebnis & Abenteuer

Mit Kindern den Urlaub im Wohnmobil genießen?
Dabei gibt es einiges zu beachten.

Wohnmobilurlaub mit Kindern – Naturerlebnis & Abenteuer

Mit Kindern den Urlaub im Wohnmobil genießen?
Dabei gibt es einiges zu beachten.

Mit der ganzen Familie im Wohnmobil unterwegs

Kinder sind das größte Glück der Erde. Dieses im Alltag zu genießen, ist aber nicht immer einfach. Deshalb ist ein Familienurlaub für alle Beteiligten ein besonderer Anlass, der auch dementsprechend reibungslos ablaufen sollte. Das Wohnmobil ist hierfür perfekt geeignet, denn zum einen sind Sie mobil unterwegs und können so nach Bedarf den Ort wechseln. Zum anderen haben die Kleinen während der Fahrt einen großen Spielraum und das so weit verbreitete Gequengel hat damit ein Ende.

Doch keine Sorge: Sie müssen nicht selbst ein neues Wohnmobil kaufen, um den Traumurlaub auf vier Rädern zu genießen. Bei Erento finden Sie verschiedene, auch familienfreundliche Reisemobile zum Mieten, die Sie an jeden Ort bringen. Mit ausreichend Stauraum, einem eigenen Badezimmer und technischen Highlights wird der Sommerurlaub so zum echten Vergnügen.

junger vater mit kleiner tochter auf dem arm

Welches Wohnmobil ist für Camping mit Kindern geeignet?

Für die Wohnmobilreise mit Kindern können Sie natürlich nicht jedes beliebige Reisemobil wählen. Ein nostalgischer VW Bus und dessen Nachfolger sind aufgrund der geringen Wohnfläche nur wenig für den Familienurlaub geeignet. Wichtig ist, dass das Fahrzeug viel Stauraum und Fläche bietet, damit ausreichend Gepäck verstaut werden kann – und den Kleinen an einem Regentag nicht langweilig wird.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim gemieteten Wohnmobil betrifft die Betten. Bei einigen Modellen ist ein Doppelbett für Mama und Papa vorhanden, welches sich oberhalb der Fahrerkabine befindet. Die Anzahl und Anordnung der Einzelbetten für Kinder kann hingegen stark variieren. Egal, ob Sie sich ein Wohnmobil bei Erento mieten oder ein derartiges Gefährt kaufen – sehen Sie sich vorher immer den Innenraum an und probieren Sie in Ruhe aus, ob Betten und Badezimmer groß genug für die Familie sind. Im Zuge der Überprüfung der Sanitäranlagen sollten Sie den Abwassercontainer sowie den Frischwassercontainer überprüfen. Wichtige Fragen sind:

  • Sind erkennbare Mängel wie Löcher oder Steinschläge zu erkennen?
  • Sind der Frischwassertank sowie dessen Schläuche gut gereinigt worden? Oder sind eventuell braune, schwarze oder gründe Stellen zu erkennen?
  • Entspricht der Abwassertank mindestens der Größe des Trinkwassertanks?
  • Ist der Abwassertank gut geleert?

Darüber hinaus ist eine gute Isolierung das A und O, wenn Sie auch im Herbst oder Winter verreisen möchten. Ansonsten nützt auch eine gute Heizung wenig, wenn die warme Innenluft direkt wieder nach draußen entweicht.

Als letztes Kriterium für ein familienfreundliches Wohnmobil kann der Essbereich genannt werden. In der Küche und im Esszimmer finden die wichtigsten Zeiten einer Familie statt. Ein gemeinsamer Spieleabend, das Familienessen oder das nette Beisammensein mit anderen Campern – viele Möglichkeiten, die auch schon beim Kauf oder der Anmietung berücksichtigt werden sollten.

Wohnmobile für den Urlaub mit zwei Kindern: Sie haben die Wahl!

Als erste Variante des Wohnmobils für Familien mit zwei Kindern ist der Alkoven zu nennen. Dabei handelt es sich um das bekannteste Wohnmobil, welches sich durch einen Aufbau über dem Fahrerhaus auszeichnet. In diesem Aufbau befindet sich ein Schlafplatz, der durchaus für zwei Kinder ausreicht. Zusätzlich befindet sich im hinteren Teil ein weiteres Doppelbett für die Eltern. Teilweise muss für diesen Schlafbereich das Esszimmer umgebaut werden, was allerdings mit wenigen Handgriffen erledigt werden kann.

Eine weitere Variante, die dem Alkoven sehr ähnelt, ist das teilintegrierte Wohnmobil. Hier ist das Führerhaus direkt mit dem Wohnraum verbunden, was eine einfache Kommunikation während der Fahrt zulässt. Je nach Modell bietet es Platz für bis zu fünf Personen.

Das integrierte Wohnmobil ist etwas kostspieliger als das teilintegrierte Modell oder der Alkoven. Auf die Frage, welches Wohnmobil für Familien mit zwei Kindern geeignet ist, ist das integrierte Fahrzeug eine gute Antwort. Mit ausreichend Schlaf- sowie Sitzmöglichkeiten für bis zu sechs Personen ist es auch für Familien mit bereits jugendlichen Sprösslingen zu empfehlen. Ausreichend Rückzugsmöglichkeiten in Verbindung mit einer sehr hochwertigen Ausstattung machen das integrierte Wohnmobil zu einer guten Lösung mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Möchten Sie noch mehr Wohnraum und Luxus auf Ihrer Reise genießen, sollten Sie sich den Liner genauer ansehen. Dieser liegt im hochpreisigen Segment, bietet allerdings auch besonders viel Komfort. Ein Umbauen von Schlafplätzen ist nicht nötig und auch das Badezimmer ist sehr gut ausgebaut.

Unterschätzt wird häufig der ausgebaute Kastenwagen. Er bietet zwar wenig Luxus, ist allerdings für Familien mit zwei kleinen Kindern gut geeignet. Mit einem günstigen Preis sind die Modelle von Karmann, Dreamer und Co. für jedermann erschwinglich. Zudem sind Kastenwagen einfach zu steuern und bedürfen lediglich eines PKW-Führerscheins.

Im Wohnmobil mit Kindern unterwegs: Was sagt der ADAC?

Auch der ADAC weist auf einen sehr wichtigen Aspekt bei der Wahl des passenden Wohnmobils hin: Laut derzeitiger Gesetzgebung gilt nicht nur im Auto, sondern auch im Wohnmobil eine Anschnallpflicht für Kinder und Erwachsene. Hierfür müssen Kindersitze fachgerecht angebracht werden können. Da dies häufig nur bei vorwärts gerichteten Sitzen gegeben ist, muss das Kind unter Umständen auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Achten Sie dann darauf, dass Sie den Airbag deaktivieren können. Verreisen Sie mit mehreren Kleinkindern, sollten Sie vor dem Kauf beziehungsweise des Anmietens abklären, wie viele Sitze für Autoschalen, etc. geeignet sind.

Die schönsten Ausflugsziele für die Ferien mit Kindern im Wohnmobil

Kinder und auch Jugendliche brauchen Freizeitaktivitäten. Abhängig von den individuellen Interessen Ihrer Sprösslinge sollten Sie dann einen entsprechenden Ausflugsort wählen. Das tolle an den Ferien mit dem Wohnmobil ist die Unabhängigkeit, denn mit dem Gefährt können Sie überall unkompliziert hinfahren und ein paar Nächte dort bleiben. Oftmals gibt es hierfür direkt am Freizeitpark oder einer anderen Attraktion freie Parkmöglichkeiten für Urlauber auf vier Rädern. Die schönsten Ideen für die Freizeitgestaltung Ihrer Kinder haben wir für Sie zusammengefasst:

  1. Heide-Park (Soltau): Der Heide-Park ist der größte Freizeitpark Norddeutschlands. In verschiedenen Themenwelten können sich kleine und große Entdecker austoben. Die Bucht der Totenkopfpiraten für die Seeräuber oder doch eher Transsilvanien für die Vampir-Fans – für jeden lässt sich im Heide-Park in Soltau das Passende finden. Von Mitte April bis Ende Oktober können Sie auf den örtlichen Parkmöglichkeiten übernachten. Platz für 50 Wohnmobile bietet die gepflasterte Anlage, die fast direkt an den Heide-Park angrenzt.
  2. Serengeti-Park (Hodenhagen): Wenn Sie sich wie in Afrika fühlen möchten, ist der Serengeti-Park in Hodenhagen genau das Richtige für Sie und Ihre Familie. Rund 1.500 freilebende Tiere können Sie während der Tour durch den Park, die insgesamt zehn Kilometer lang ist, bestaunen. Neben Elefanten, Giraffen und Zebras werden Ihnen auch Nashörner, Tiger und Bären begegnen. Ein Naturspektakel, das Sie auf jeden Fall gesehen haben sollten. Direkt am Safari-Park anliegend befinden sich die 39 Wohnmobilstellplätze, die von März bis November gemietet werden können.
  3. Belantis (Leipzig): Für Eltern und Kinder bietet der Belantis Park bei Leipzig das passende Angebot. Mit der ersten Achterbahn für Kleinkinder ab drei Jahren und vielen kindgerechten Spielanlagen können Sie Ihre Kleinen unbesorgt toben lassen. Sind die Entdecker dann müde, können Sie sich auf dem nahegelegenen Campinghof Barts ausruhen. Auch hier wird auf eine kinderfreundliche Umgebung in dem eingezäunten Gelände geachtet. Für nur wenige Euro erhalten Sie Stromversorgung und können Ihren Abfall entsorgen. Besonders praktisch ist die ganzjährige Nutzung des Campinghofs.
  4. Phantasialand (Brühl): Die passende Attraktion für Jung und Alt bietet das Phantasialand. Eine Mischung aus Vorführungen verschiedener Tricks von Akrobaten, bunten Fahrgeschäften und kompletten Shows in den Themengebieten von Gruselschloss bis China bietet Ihnen Freizeitspaß für mehrere Tage. Für die passende Übernachtungsmöglichkeit sorgt der kleine Campingplatz direkt gegenüber des Parks. Strom sowie Sanitäranlagen stehen dort für Sie bereit.
  5. Opel-Zoo (Taunus): Der im Rhein-Main-Gebiet gelegene zoologische Garten bietet 1.400 Tieren und exotischen Pflanzen Platz, die Sie und Ihre Kinder bestaunen können. Möchten Sie sich diese Vielfalt nicht nur ansehen, sondern auch interessante Infos erfahren, können Sie eine geführte Tour buchen. Hier erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen und kommen einigen Tieren ganz nah. Auch der naheliegende Wanderparkplatz am Taunus ist einen Ausflug wert. Ganzjährig nutzbar haben Sie dort einen ruhigen und sauberen Stellplatz für Ihr Wohnmobil.
  6. Festival Médiéval (Luxemburg): Das Mittelalter reizt mit eigentümlichen Traditionen und Kleidungen. Auch die mittelalterlichen Speisen erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit. Regelmäßig findet deshalb das Festival Médiéval statt, wo Sie unter anderem Minnesänger, Gaukler, Feuershows und Ritterlager bestaunen können. Für die nötige Ruhepause sorgt ein Reisemobilplatz in der Nähe, auf dem sie ganzjährig einen Stellplatz mit Stromversorgung, Be- und Entsorgung erhalten.
  7. Hansa-Park (Ostsee): Wie der Heide-Park bietet auch der Hansa-Park an der Ostsee viele verschiedene Themenwelten mit insgesamt 35 Fahrgeschäften (Stand Dezember 2017). In Sierksdorf befindet sich der Stellplatz am Hansa-Park, der bis zu 100 Wohnmobile aufnehmen kann und mit sehr günstigen Preisen pro Nacht überzeugt. Die Öffnungszeiten belaufen sich auf die Hauptsaison von April bis Oktober.
  8. Tiergarten Nürnberg (Mittelfranken): Der nicht weit von der Innenstadt entfernte Tiergarten bieten eine erstaunliche Vielfalt unterschiedlicher Land- und Meeresbewohner. Vor allem das neu erbaute Delfinbecken erfreut sich im Sommer großer Beliebtheit. Durch die Sandsteinformationen und rustikalen Gaststätten direkt auf dem Gelände sowie in der Nähe des Tiergartens ist der Nürnberger Zoo eine der schönsten Attraktionen in Mittelfranken. Am Dutzendteich sowie außerhalb der Stadt finden Sie tolle Campingplätze unterschiedlicher Preisklassen. Bei schlechtem Wetter können Sie das Indoorspieleland „Tucherland“ mit Ihren Sprösslingen besuchen.
  9. Europapark (Freiburg): Schon eher für Familien, deren Kinder bereits im Jugend- oder frühen Erwachsenenalter sind, ist der Europapark in Freiburg eine Empfehlung wert. Mit vielen Achterbahnen und anderen schnellen sowie abenteuerlichen Fahrgeschäften bietet Deutschlands größter Funpark so einiges, was richtige Adrenalin-Junkies begeistert. Von Ostern bis Dezember können Sie am dazugehörigen Campingplatz einen Wohnmobilstellplatz mieten.
  10. Filmpark Babelsberg (nähe Potsdam): Ein ganz anders Freizeitangebot hat der Filmepark Babelsberg zu bieten. Hier können Sie auf dem Gelände der Medienstadt einen Blick Backstage erhaschen. Masken- und Kostümbildnern können Sie hier live bei der Arbeit zuschauen. Auch eine eigene Stuntshow hat der Parkt für Sie zu bieten. Abgerundet wird dieses Angebot durch ein 4D-Actionkino. Janoschs Traumland ist hingegen vor allem für kleine Kinder gut geeignet. Auch bei den gerne angenommen Mitmach-Shows können Kinder und Jugendliche eines jeden Alters mitwirken. Von Ende März bis Ende Oktober können Sie sich auf dem in der Nähe gelegenem Campingplatz einen Stellplatz für Ihren Wohnmobilurlaub mit Kindern mieten.
  11. Naturpark Sainte Croix (Lothringen – Frankreich): Auch in Lothringen können Sie Ihren Kindern die Tierwelt näher bringen. Ob Bären, Bieber oder Wölfe – im Naturpark Sainte Croix können Sie viele unterschiedliche Tierarten begutachten. Ein ausgewiesener Bereich auf einer angelegten Wiese lädt ganzjährig zum Campen ein. Mit Platz für insgesamt acht Reisemobile herrscht dort ein sehr familiäres Flair.
  12. Legoland (Günzburg): Wieder eher etwas für die kleinen Legofans ist das Legoland in Günzburg. Überdimensionale Legomodelle bieten viel zu entdecken und bestaunen. Aber auch Fahrgeschäfte sind vorhanden, die für etwas Abwechslung sorgen. Das Ganze gibt es in einem sehr kinderfreundlichen Design und mit den typischen Bausteinen in allen Größen, Formen und Farben. Insgesamt wurden über 25 Millionen Lego-Steine auf dem Gelände verbaut, so dass Ihnen und Ihrer Familie unter Garantie nicht langweilig wird. Auch das Legoland bietet einen eigenen Campingplatz. Duschen, WCs und Elektronik sind von März bis November vorhanden und im Preis für den Stellplatz bereits inbegriffen.
  13. Lüneburger Heide: Für die ruhigen Urlauber bietet der Campingplatz Böhmeschlucht in der Lüneburger Heide genau die passende Umgebung. Direkt am Fluss gelegen können Sie baden, Paddeltouren absolvieren oder einfach gemütlich spazieren gehen. Für Ihre Kleinen bietet die Spielschule bei Regenwetter ein passendes Freizeitprogramm. Aber auch Bücherwürmer kommen mit der eigenen Bibliothek nicht zu kurz. Den Tag können Sie dann gemütlich am gemeinschaftlichen Grillplatz ausklingen lassen.

Vergnügungspark mit grüner Wasserrutsche

Der Wohnmobilurlaub mit Kindern – Fluch oder Segen?

Ein Wohnmobilurlaub muss gut überlegt sein. Immerhin fahren Sie mit Kindern auf eine doch lange Reise und sitzen dabei auf engem Raum zusammen. Kriterien wie die Beschäftigung der Kleinen während eines Staus sowie das passende Reiseziel müssen gut überlegt sein. Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Familienurlaubs im Camper übersichtlich zusammengefasst.

Vorteile

  • Sehr flexibel in der Freizeitgestaltung, da Sie komplett unabhängig reisen können
  • Während der Fahrt bzw. der Pausen haben Sie einen sicheren und geschützten Bereich mit viel Platz zum Spielen
  • Auch Hunde können bequem mitgenommen werden
  • Die Verpflegung ist vergleichsweise günstig, wenn Sie selbst kochen statt Essen zu gehen
  • Vor allem Kleinkinder sind entspannter, da sie eine vertraute Umgebung um sich haben
  • Ein Wohnmobil kann günstig und in verschiedenen Größen bei Erento gemietet werden
  • Sie sind an keine strengen Gewichtsbeschränkungen der Koffer gebunden
  • Sie sind zeitlich sehr flexibel und können auch kurzfristig verreisen oder den Standort wechseln
  • Sie haben eigene Sanitäranlagen immer dabei

Nachteile

  • An Regentagen kann es im Wohnmobil recht eng werden und Geschwister streiten schnell
  • Während der Fahrt müssen alle Insassen angeschnallt sein und können den Freiraum des Wohnmobils nicht nutzen
  • Kleine Kinder brauchen häufige Pausen auf langen Autofahrten.
  • Meist ist das Badezimmer sehr klein und der Wassertank muss häufiger befüllt werden

Diese Regelungen zum Fahren eines Wohnmobils sollten Sie beachten

Die besten Ausflugsziele sowie die Vor- und Nachteile des Urlaubs im Wohnmobil mit Kindern kennen Sie nun bereits. Doch zu einigen reibungslosen freien Tagen gehört noch mehr. So müssen Sie während der Fahrt unbedingt auf die Sicherheit Ihrer Kinder sowie die rechtlichen Grundlagen achten.

In § 21 StVO ist festgelegt, dass – egal, ob Wohnmobil oder Auto – pro Person ein eigener Sitzplatz mit Anschnallmöglichkeit im Fahrzeug vorhanden sein muss. Während der Fahrt müssen alle Mitfahrer angeschnallt bleiben. Das bedeutet, dass aus rechtlicher Sicht das Schlafen im Bett oder der Gang zur Toiletten nicht erlaubt sind. Hierzu sagt zudem der ADAC, dass Kinder mit Sicherheitsgurten im Kindersitz gesichert sein müssen. Sie sollten Ihre Kinder daher auf die Sitzplätze setzen, die für die Montage eines Kindersitzes zugelassen sind – das sind üblicherweise die nach vorne gerichteten Sitze. Gegebenenfalls müssen Erwachsene oder Kinder ab 12 Jahren dann auf einem der rückwärtsgerichteten Sitzeplatz nehmen.

Für einen sicheren Sitzplatz der Kleinen sollten Sie also entweder den Fensterplatz neben Ihrem Tisch im Wohnmobil wählen oder auf dem Beifahrersitz. Babyschalen eigenen sich besonders gut für lange Fahrten, da diese nicht nur sicher, sondern auch für das Kind sehr bequem sind. Achten Sie beim Anbringen des Kindersitzes am Tisch darauf, dass Sie diesen am besten abmontieren, um im Falle eines Unfalls das Verletzungsrisiko durch einen harten Aufprall mit dem Kopf zu vermeiden.

Wohnmobil und Führerschein: Wer darf was fahren?

Abgesehen von den Sitzmöglichkeiten gibt es auch strenge Regelungen, wer ein Reisemobil fahren darf und wer nicht. In Deutschland reicht ein Führerschein der Klasse B im Regelfall aus. Hiermit dürfen Sie ein rollendes Ferienheim bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht führen. Bitte berücksichtigen Sie hierbei, dass jenes maximale Gesamtgewicht inklusive Beladung (also aufgefüllter Wassertank, Koffer, Einrichtung, etc.) gilt.

Verfügen Sie hingegen über den sogenannten „rosa Lappen“, der bis 1999 ausgestellt wurde, haben Sie großes Glück. Mit einem derartigen Führerschein dürfen Sie ein 7,5 Tonnen schweres Wohnmobil fahren oder aber eine Anhängerlast von 18 Tonnen führen.

Tipps & Tricks für die Fahrt mit Kindern

Dass Kinder gerne mal während einer Fahrt jammern und damit die Eltern regelrecht in den Wahnsinn treiben, ist kein Geheimnis. Tricks wie mobile DVD-Player oder Tablett für das Auto, ein Nintendo Gameboy oder andere Spiele für Kleinkinder und Babys sollten aus diesem Grund niemals im Reisegepäck fehlen. Zudem sollten Sie regelmäßige Pausen einlegen, auch um selbst wieder frisch und ausgeruht weiterfahren zu können. Experten empfehlen, alle zwei Stunden einen kurzen Stopp zu machen, frische Luft zu schnappen und die Kleinen herumtollen zu lassen. Ein Ball bietet sich in diesen Pausen gut an, um den Bewegungsdrang Ihrer Kinder zu stillen.

Alternativ können Sie Ihren Sprösslingen auch ab und zu ein paar Kekse in die Hand geben, um sie zumindest für ein paar Minuten zu beschäftigen. Ideal sind natürlich schlafende Kinder, um Gequengel zu vermeiden. Nicht zuletzt deshalb schwören viele Mamas und Papas auf Nachtfahrten. Diese haben zudem den positiven Nebeneffekt, dass Straßen meist frei sind und sich kaum Stau bildet.

Auch eine Reiseapotheke sollte niemals fehlen. Vor allem gegen Reiseübelkeit sollten Sie immer entsprechende Tropfen oder Tabletten im Koffer mitführen. Der Vorteil beim Reisen mit einem Wohnmobil ist, dass auch Tees bequem mitgeführt und zubereitet werden können, um den Magen zu beruhigen und ein Übergeben zu vermeiden. Darüber hinaus sollte Ihre Reiseapotheke aus grundlegenden Schmerzmitteln (Aspirin o.ä.), Pflastern und Verbänden sowie Desinfektionsmittel bestehen.

Beherzigen Sie diese Tipps, müssen Sie nur noch ein passendes Wohnmobil mieten – und schon kann der Urlaub losgehen.

Wohnmobil Mietpreise vergleichen