Challenger Wohnmobil mieten

Finden Sie bei Erento das passende Wohnmobil vom Hersteller Challenger.

Challenger Wohnmobil mieten

Finden Sie bei Erento das passende Wohnmobil vom Hersteller Challenger.

Zur Unternehmensgeschichte von Challenger

Kaum ein anderes Wohnmobil repräsentiert den französisches Hersteller Trigano aus dem Rhônetal so gut wie sein Challenger. Denn dieses Modell ist das einzige, das von der Firma vollständig selbst entwickelt wurde, während andere Typen von bestehenden Firmen übernommen wurden. Im Challenger eint Trigano seine mehr als 30-jährige Erfahrung im Wohnmobilbau.

Die beliebtesten Wohnmobil-Modelle von Challenger

  • 1985: Die Marke Challenger wird ins Leben gerufen.
  • 1985 bis 1989: Modell „Generation“ wird durch die Farben Orange, Braun und Creme bekannt
  • 1990: Erstes Wohnmobil mit weniger als 6 Meter kommt mit dem 200 SX raus
  • 1992: Challenger setzt ab jetzt auf Funktionalität
  • 1997: Challenger erfindet den Teilintegrierten
  • 2000: Challenger 103 und Challenger 105 kommen auf den Markt
  • 2002: Das erste Zertifikat für Langzeit-Qualität liegt vor
  • 2010: Erstes Wohnmobil mit Mittelküche erhält Award für Innovation
  • 2011: Der Genesis 30 bricht alle Rekorde und avanciert zum Bestseller
  • 2013: Challenger erfindet neues französisches Bett und setzt es ein

Schon anhand der Zeitleiste ist zu sehen, wofür Challenger steht: Innovation. Im Vordergrund steht dabei immer der Zusatznutzen für Reisende, der mit jedem neuen Modell steigen soll.

Die beliebtesten Wohnmobil-Modelle von Challenger

Die Worte Genesis und Mageo zeigen bei Challenger an, welche Ausstattung sich im Fahrzeug befindet. So steht der Challenger 170 in der Genesis-Version für eine Standardausstattung, während das gleiche Fahrzeug in der Mageo-Ausführung die Luxusvariante darstellt. Ihr wurde beispielsweise ein Heizungspaneel, welches digital programmierbar ist, beigefügt. Auf diese Zusatzfunktion müssen Fahrer des Genesis hingegen verzichten. Auch den USB-Anschluss gibt es nur im Challenger Mageo. Stauraum wurde für die Genesis Version ebenfalls eingespart, diese gibt es beim Challenger Mageo durch eine weitere Außenklappe.

Am deutlichsten wird der Unterschied jedoch im Design sichtbar. Im Genesis ist keine elegante Beleuchtung vom Hubbett zu erwarten, auch eine Breitspurhinterachse sucht man hier vergebens. All das ist jedoch im Mageo zu finden. Dafür ist dieses Modell preislich ebenfalls im höheren Segment angesiedelt. Wer ein Wohnmobil von Challenger mieten möchte, muss letztlich selbst entscheiden, ob der Luxus den höheren Preis wirklich wert ist.

Challenger Wohnmobile mieten

Kompakt und wendig: Die Vans von Challenger

Bei dem Challenger Vany handelt es sich, wie der Name schon sagt, um einen Van. Er gilt als wendig und kompakt und fällt vergleichsweise klein und unauffällig aus. Er erinnert an einen Sprinter, der etwas schicker ausgebaut wurde. Auf diese Weise können Urlauber den Van fast überall parken, um sich beispielsweise eine Stadt anzusehen. Die Vans der Serie sind alle zwischen 5,41 Meter bis hin zu 6,36 m lang. Jedes Modell gibt es sowohl in der Start- als auch in der Exclusive-Variante. Vorteile des Vans:

  • Isolierung ist verstärkt
  • Doppelverglasung an den Fenstern
  • Hecktüren mit Fenstern ausgestattet
  • Zentralverriegelung aller Türen automatisch
  • Schwarze Frontstoßstange
  • Schwarze Umrandung der Scheinwerfer
  • ABS
  • Airbag auf der Fahrerseite
  • Wegfahrsperre

Vor- und Nachteile der Marke Challenger

Für den Kauf oder die Miete eines Challenger Wohnmobils spricht eindeutig die Innovationsfreudigkeit des Herstellers. Längst sind Features wie USB-Anschlüsse oder Bluetooth-Radios in die Modelle integriert worden. Auch die funktionale Ausstattung spricht eindeutig für die Marke, können Reisende doch auf eine bequeme Kochnische, ein abgetrenntes Bad und viel Stauraum vertrauen. In den großen Modellen von Challenger finden sogar bis zu sieben Personen einen Schlafplatz, so dass Urlauber mit der kompletten Familie verreisen können.

Für den Hersteller spricht aber auch die Abgrenzung zwischen „Luxus“ und „gehobener“ Variante. Zwar zeugen beide Versionen von hoher Verarbeitungsqualität, in der Luxus-Linie wurde aber deutlich verstärkt auf die Optik geachtet. So finden sich hier Designer-Lampen und Hochglanz-Küchen wieder, auf die in der Standard-Version verzichtet werden muss.

Leider ist die Auswahl im niedrigen Preissegment bei Challenger etwas eingeschränkt. Zwar bietet das Unternehmen auch Vans an, die sind aber im Vergleich zu anderen Herstellern immer noch recht teuer. Und das gilt nicht nur für Käufer, auch Mieter zahlen entsprechend höhere Preise, wenn sie mit einem Challenger unterwegs sein möchten. Dafür kommen Reisende so in den Genuss einer der Top-Marken im Wohnmobilbereich.

Auf diese Alternativen zu Challenger können Sie zurückgreifen

Selbstverständlich ist Challenger nicht der einzige Hersteller, der Wohnmobile mit gehobenem Komfort anbietet. Als echte Alternative dürfte die Marke Carado dienen. Zwar können die Wohnmobile in Sachen Luxus nicht unbedingt mit Challenger mithalten, sie sind aber ebenfalls enorm zweckmäßig. Zudem ist die Miete in aller Regel deutlich preiswerter, denn für die Vermieter ist die Anschaffung wiederum kostengünstiger als bei den höherpreisigen Challenger Wohnmobilen.

Wie Sie ein Challenger Wohnmobil mieten

Challenger Wohnmobile sind vergleichsweise weit verbreitet und damit bei vielen Vermietern zu finden. Wie bereits gezeigt worden ist, unterscheiden sich die einzelnen Modelle allerdings stark voneinander. Beliebt sind vor allem die größeren Wohnmobile, die teilweise mehr als nur Komfort bieten, sondern durch echten Luxus überzeugen.

Natürlich ist genau das mit relativ hohen Kosten verbunden. Der Challenger Vany dient hier als preiswerte Alternative zu den anderen Reisemobilen. Der Wohnkomfort ist dann etwas eingeschränkter, dafür fährt sich der Van vor allem in größeren Städten deutlich leichter. Schließlich ist er ein ganzes Stück schmaler und kürzer als die großen Teilintegrierten. Auch der Benzinverbrauch ist erheblich niedriger als bei normalen Reisemobilen.

Tipps für die Miete: Fahrzeug genau begutachten

Wer ein Challenger Wohnmobil mieten möchte, sollte schriftlich festhalten, wenn das Fahrzeug bei Urlaubsantritt bereits Beulen oder Kratzer hat. Dies muss mit dem Vermieter abgestimmt werden, damit es hier nicht zu Beschuldigungen nach Fahrzeug-Rückgabe kommt. Auch wichtig ist es zu klären, ob Haustiere mitgenommen werden dürfen. Dies ist jedoch bei fast keinem Vermieter ein Problem. Haustiere fühlen sich grade im großen Challenger Wohnmobil sehr wohl und finden garantiert einen sicheren Platz. Der Einstieg ist gerade für Hunde sehr einfach, da es immer zusätzlich eine Stufe gibt, die sich elektrisch und auf Knopfdruck ausfahren lässt.

Aufgrund der hohen Anschaffungskosten der Challenger Modelle ist die Kaution deutlich höher angesetzt als bei anderen Marken. Die Kaution gibt es aber natürlich zurück, sobald das Fahrzeug durchgecheckt wurde. Die Reisestrecke sollte ebenfalls mit dem Vermieter abgestimmt werden. Manche Länder können nur dann bereist werden, wenn der Vermieter explizit zustimmt. Allerdings darf das europäische Ausland in der Regel immer angefahren werden. So steht dem Trip mit dem gemieteten Challenger Wohnmobil nichts mehr im Wege!

Wohnmobil Mietpreise vergleichen