Die besten Insider-Tipps für eine Wohnmobil Tour durch Spanien

Ab in den Süden, rein ins Vergnügen! Lesen Sie hier mehr über die schönsten Etappenziele für Ihre Wohnmobil Tour durch Spanien.

Die Hotspots für Ihre Wohnmobil-Tour durch Spanien

Ein Urlaub in Spanien ist bei Jung und Alt sehr beliebt – bietet das Land doch eine gute Kombination aus kulturellen Sehenswürdigkeiten und modernen Freizeitgestaltungen. Um das komplette Angebot auskosten zu können, bietet sich eine Wohnmobil-Tour durch Spanien an. Vorbei an wunderschönen Gutshöfen, entlang an atemberaubenden Küsten und Stränden, bis hin zur Stadttour. In diesem Artikel geben wir Ihnen passende Informationen zu:

  • den schönsten Orten Spaniens
  • Insider-Tipps für den passenden Stellplatz
  • der besten Reisezeit für Ihre Wohnmobil Tour in Spanien

Entspannt beginnen – Erholung gewinnen

Im Urlaub heißt es „Relaxen“, und das geht schon mit der Anreise los. Nach der Anmietung eines passenden Fahrzeugs über unsere Plattform geht es auf die rund 2000 Kilometer lange Reise nach Spanien. Über Frankreich kommen Sie direkt in das südliche Urlaubsland. Dabei können Sie frei entschieden, ob Sie den kürzesten Weg über die südlich gelegene Autobahn wählen oder einen Zwischenstopp in Paris einlegen.

Das Meer genießen: Eine Tour an der Mittelmeerküste

In Spanien angekommen, ist die Mittelmeer-Route eine gute Wahl für alle Wasserratten. Vor allem junge Familien genießen die Fahrt quer durch Katalonien, Murcia, Andalusien und Valencia.
Von Deutschland kommend fahren Sie zunächst durch Katalonien, dessen Hauptstadt die weltbekannte Stadt Barcelona ist. Mit tollen Sehenswürdigkeiten wie der Sagrada Familia (einem von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannter Sakralbau) oder dem Park Güell (einer Parkanlage mit vielen Kunstwerken und weitläufigen Grünflächen) lädt Barcelona Touristen jeder Altersgruppe ein. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich der Berg Montserrat mit dem in Steinfelsen eingebetteten Kloster Maria de Montserrat. Dieses ist für Besucher zeitweise geöffnet und bietet unter anderem einen Blick auf die Schwarze Madonna. Natur pur bieten auch die wundervollen Küsten Costa Braca und Costa Daurada, die zum Baden und Relaxen einladen.

Hinweis: Obwohl in Katalonien mehr als ein Drittel der Bevölkerung Katalanisch spricht, kommen Sie mit Englisch und Spanisch gut zurecht.

Weiter geht es nach Valencia. Verpassen Sie nicht die Costa Blanca, die – wie der Name bereits vermuten lässt – mit einem fast schon weiß schimmernden Sandstrand etliche Badegäste einlädt. Reisen Sie mit Ihren Kindern, kann ein Besuch in den Freizeitparks Mund Mar und Terra Natura Abwechslung ins Urlaubsprogramm bringen.

Lieben Sie Sonne und Wärme, ist Murcia in den Sommermonaten mit 40 Grad Außentemperatur genau das Richtige für Sie. An vielen kleinen Stränden und Buchten können Sie die Seele einfach mal so richtig baumeln lassen. Ähnliches gilt auch in Andalusien. Vor allem die Costa del Sol ist eine beliebte Badeküste mit feinem Sand und verschiedenen Wassersportangeboten.

Tipp: Badespaß können Sie auch an der Costa de la Luz (an der Atlantikküste) genießen. Die Strände bieten nicht nur Abkühlung an heißen Tagen, sondern auch atemberaubende Naturkulissen durch die umliegenden Nationalparks.

Das urige Spanien im Nord-Westen: Atlantik-Tour an der Costa Verde

An der Nordwest-Küste mündet Spanien in den Atlantischen Ozean. Oftmals werden die Regionen Galizien, Kantabrien sowie Asturien als sehr urig und konservativ bezeichnet. Die autonome Gemeinschaft des Baskenlands hingegen grenzt sich bewusst von der spanischen Kultur ab. In den vielen kleinen Dörfern rund um die im Norden liegenden Berge werden die baskischen Traditionen gepflegt. Da die Temperaturen in Galizien deutlich kühler sind als im Süden des Landes, bietet sich diese Wohnmobil-Tour durch Spanien für Wanderer und Sportler an. Der Jakobsweg schlängelt sich quer durch Galizien und zieht jährlich tausende Religiöse an, um die Strecke bis nach Santiago de Compostela zu gehen.

Insider-Tipp: Während Ihrer Wohnmobil-Tour durch Spanien müssen Sie im Baskenland unbedingt den traditionellen Marmitako (ein Thunfisch-Eintopf) sowie Pintox (verschiedenes Fingerfood) probieren. Am besten kehren Sie in einer der kleinen Bars ein, in denen viele Einheimische essen, um die ursprüngliche Machart der Gerichte zu genießen.

Städte und Historie: Die Reise durch das Landesinnere

Für einen Städtetrip quer durch Spanien sind Sie durch das Landesinnere unterwegs. Während Ihrer Fahrt durch Kastilien, Leòn, Sierra de Francia, Estremadura und Aragon können Sie prachtvolle Sehenswürdigkeiten in Madrid, Barcelona, Malaga, Sevilla oder auch in Alicante bestaunen. Zu den bekanntesten Attraktionen gehören:

  • Palacio Real
  • Kathedrale La Almudena
  • Ruinen der Römischen Siedlung in Barcelona
  • Gibralfaro
  • Alcazaba
  • Concatedral de San Nicolas
  • Castillo de Santa Barbara
  • Kathedrale von Sevilla

Hier können Sie Ihr Wohnmobil abstellen

In Spanien finden Sie in und um die bekannten Urlaubsorte viele schöne Campingplätze, die moderate Preise pro Nacht anbieten. Möchten Sie allerdings mehr Kontakt zu Einheimischen und die Freiheit des Wohnmobil-Lebens genießen, können Sie oftmals auch bei Winzern oder Bauern übernachten. Fragen Sie hierfür freundlich bei dem gewünschten Gutsherrn nach.

Achtung: Wildcamping ist in Spanien aus Naturschutz-Gründen verboten! Auch das Abstellen auf nicht als Stellplätze ausgezeichneten Parkplätzen ist in geschlossenen Ortschaften untersagt.

Freie Stellplätze, die nicht zu einem Campingplatz gehören, sind nur schwer zu finden, aber durchaus vorhanden. Eine spezielle Ausschilderung als Wohnmobil-Stellplatz muss immer gegeben sein, um ihn legal zum Übernachten nutzen zu dürfen. Der Guide der Vereinigung España Discovery bietet Ihnen einen Überblick von etwa 800 Stell- und Campingplätzen im kompletten Land.

Wann Sie Ihre Wohnmobil Tour durch Spanien planen sollten

Bezüglich der Frage, wann Sie am besten reisen sollten, ist Ihre Route entscheidend, denn in Spanien selbst gibt es drei Klimazonen:

  1. Die kalte-gemäßigte Zone im Norden
  2. Die warme-gemäßigte Zone im Landesinneren
  3. Die subtropische Zone im Süden

Um das Baskenland bei gutem Wetter bereisen zu können, sollten Sie den Sommer wählen. Zwischen Juli und September fällt dort im Vergleich zum Rest des Jahres wenig Regen. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über selten über 30 Grad. Möchten Sie vor allem Wandern gehen, empfiehlt es sich, Ihre Wohnmobil Tour durch Spanien für den September oder Oktober zu planen.

Die warm-gemäßigte Zone bietet sich vor allem für Städtetrips an und kann ganzjährig bereist werden. Wenig Temperaturschwankungen und geringer Niederschlag bieten optimale Bedingungen, um Barcelona, Madrid und Co. zu bereisen.

In der subtropischen Zone sind im Sommer Temperaturen von 35°C keine Seltenheit – perfekte Bedingungen für einen ausgiebigen Badeurlaub. Gebiete wie Andalusien locken aber auch im Frühling und sogar im Herbst mit angenehmen Temperaturen, die oftmals zum Baden einladen.

Wohnmobil Mietpreise vergleichen

Weitere Tourvorschläge, Tipps und Anregungen für den nächsten Campingurlaub gibt es auch auf unserer Seite Wohnmobil mieten & Europa entdecken zum Nachlesen.

Weitere Artikel