FAQ zur Wohnmobilmiete

ALLGEMEINES

Für zwei Personen bietet der Kastenwagen beziehungsweise Campervan ausreichend Platz für einen kostengünstigen und komfortablen Campingurlaub. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der VW Bulli oder auch der VW T5/T6. Wenn Sie noch unsicher sind, welcher Fahrzeugtyp für Ihre Reise in Frage kommt, können Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobiltypen verschaffen. Nutzen Sie bei der Wohnmobilsuche auf erento auch die Filterfunktion, mit der Sie die Suchergebnisse ganz nach Ihren Bedürfnissen, wie etwa Anzahl der Schlafplätze oder Haustiermitnahme, filtern können. Anschließend können Sie alle in Frage kommenden Angebote vergleichen und der Reisemobil Ihrer Wünsche direkt beim Vermieter anfragen.
Vier erwachsene Personen finden in einem Camper oder Kastenwagen nicht ausreichend Platz, es sei denn man kombiniert die Reise mit Zelten. Mit voll- oder teilintegrierten Wohnmobilen sowie Modellen des Typs Alkoven stehen komfortable Alternativen zur Verfügung, die auch 4 oder mehr Personen genügend Raum bieten. In den Suchergebnissen auf erento kann das passende Wohnmobil zur Miete ganz einfach nach Anzahl der Schlafplätze gefiltert werden. Hierfür müssen einfach in die relevanten Daten in der Filtermaske eingegeben und angewendet werden.
Wohnmobile unter 6 m sind auf Reisen mit Fährennutzung unter Umständen deutlich kostengünstiger. Zudem sind sie einfacher unter der Grenze von 3,5 Tonnen beladbar, die für Führerscheininhaber der Klasse B wichtig ist. Das Rangieren bei Längen unter 6 m gestaltet sich deutlich einfacher und ist auch für unerfahrene Wohnmobilfahrer gut realisierbar.
In vielen Fällen ist es möglich, mit dem Wohnmobil-Vermieter eine vorherige Besichtigung auszumachen, um sich ein genaues Bild von Funktionalität und Zustand des Wohnmobilmodells zu machen. Hierzu ist eine individuelle Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Vermieter notwendig.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihre Reiseerlebnisse mit anderen teilen möchten. Senden Sie uns Ihren Reisebericht an redaktion(at)erento.com und bei entsprechender Qualität veröffentlichen wir Ihren Artikel auf unserem Wohnmobil Blog. Wenn Ihr Reisebericht mindestens zwei tolle Fotos und 500-800 Wörter besitzt, erhalten Sie von uns als Dank einen einem Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro. Voraussetzung ist, dass Sie Ihr Campingfahrzeug über erento gebucht haben.

BUCHUNGSABLAUF

Die Verfügbarkeiten sind grundsätzlich stark saisonabhängig. Am besten ist es, wenn Sie zwei bis drei Wohnmobile des gewünschten Typs unverbindlich anfragen, um sicherzustellen, dass Sie ein freies Fahrzeug erhalten. Zusätzlich bemüht sich erento, Ihnen Alternativangebote zukommen zu lassen, wenn Ihre ursprüngliche Mietanfrage aus Verfügbarkeitsgründen vom Vermieter abgelehnt wird.
Wohnmobile, die unter Anwendung des Suchfilters „Direkt buchbar“ erscheinen und nach Ihrer Mietanfrage durch den Vermieter bestätigt wurden, können direkt über erento bezahlt werden. Hier stehen Ihnen verschiedenen Zahlungsmodalitäten mit unterschiedlichen Vorteilen zur Verfügung. Alle anderen Fahrzeuge werden direkt bei Vermieter bezahlt. Hier gelten die Mietbedingungen des jeweiligen Vermieters, welche Sie der Detailbeschreibung des jeweiligen Artikels auf erento entnehmen können.
Die Direktbuchung ist bei allen Fahrzeugen möglich, die unter Anwendung des Suchfilters „Direkt buchbar“ erscheinen. Für die Verfügbarkeit des Wohnmobils zur angegebenen Mietdauer ist der Vermieter zuständig. Nach der Bestätigung des Vermieters kann das Wohnmobil verbindlich gebucht und über erento sicher bezahlt werden.
Ungefähr eine Stunde Zeit für die Übergabe des Wohnmobils sollte mindestens eingeplant werden. Diese Zeitspanne dient dazu, dass alle Fragen mit dem Vermieter geklärt und das Wohnmobil detailliert begutachtet werden kann. Eine Einweisung in die Technik und Besonderheiten des Wohnmobils ist in dieser Zeit gut zu leisten. Zudem kann auch eine kurze Probefahrt gemacht werden. Sie gibt dem Mieter die Sicherheit, dass auch noch Fragen besprochen werden können, die erst bei Inbetriebnahme des Wohnmobils aufkommen können.

MIETBEDINGUNGEN

Grundsätzlich können Wohnmobile mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Ein Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen darf dabei allerdings nicht überschritten werden. Weitere Führerscheinregelungen zu Wohnmobil- und Gewichtsklassen finden Sie hier.
Ein Mindestalter wird von vielen Wohnmobil-Vermietern vorausgesetzt und kann der Sektion „Mietbedingungen“ in der jeweiligen Fahrzeugbeschreibung entnommen werden. Sollte sich hierzu kein Hinweis finden oder das Alter vom Wunsch des Vermieters abweichen, ist das Gespräch mit dem Vermieter hilfreich.
Die Übergabe des Wohnmobils vom Vermieter an den Mieter erfordert einige Dokumente. Hierzu zählen insbesondere der Führerschein und der Personalausweis. Ob weitere Dokumente nötig sind, klärt sich im Gespräch mit dem jeweiligen Vermieter.
Wer seinen Hund mit auf Reise nehmen möchte, findet in den Suchergebnissen auf erento die Filtermöglichkeit „Tiermitnahme“ und kann sein Wohnmobil speziell auch nach diesem Kriterium aussuchen. Durch die Eingrenzung werden Wohnmobile und Wohnwagen angezeigt, die die Möglichkeit der Tiermitnahme bieten. Einzelheiten können in diesem Zusammenhang natürlich auch mit dem Vermieter abgesprochen werden.
Ein Wohnmobil ist grundsätzlich versichert. Vermietern auf erento sind in aller Regel gewerblich und bieten eine Vollkaskoversicherung mit einem Selbstbehalt in Höhe von durchschnittlich 1000 bis 1500 Europa an. Die konkreten Versicherungsbedingungen werden immer direkt mit dem Vermieter vereinbart. Hier kann unter Umständen auch einem größeren Absicherungsbedürfnis Rechnung getragen werden.
Reisen in das europäische Ausland sind in der Regel erlaubt. Dies umfasst Länder, die Deutschland, Österreich oder die Schweiz angrenzen. Reiseplan und Zielländer sind im Vorfeld immer mit dem Vermieter abzusprechen. Unter Umständen sind dann auch Reisen in weiter entfernte Länder mit dem Wohnmobil nach Absprache möglich.
Pannen und Unfälle können auch bei umsichtiger Fahrweise nicht immer vermieden werden. Mit dem Vermieter wird bei der Übernahme abgeklärt, wie in diesem Fall gehandelt werden soll. Es hilft, die Telefonnummer des Vermieters unterwegs an Bord zu haben, um Details im Schadensfall zu besprechen. Auch die Telefonnummer der Pannenhilfe für die entsprechenden Reiseländer sollte mitgeführt werden.
In der Hauptsaison ist oft mit einer Mindestmietdauer zu rechnen, die vom jeweiligen Vermieter festgelegt wird und der Fahrzeugbeschreibung entnommen werden kann.
Eine höhere Distanz als vorgesehene Freikilometer es erlauben, können Mieter eines Wohnmobils manchmal nicht vermeiden. Zum Beispiel dann, wenn Baustellen oder Unfälle zu unvorhergesehenen Umleitungen führen. Die meisten Vermieter haben für jeden Zusatzkilometer über die Freikilometer hinaus einen festen Preis. In der Fahrzeugbeschreibung steht, wie hoch dieser Preis ist und wann der Bezahlzeitpunkt für die mehr gefahrenen Kilometer ist. Bei Unklarheiten hilft das Gespräch mit dem Vermieter, der Ihnen den genauen Preis mitteilen kann.
Das Wohnmobil sollte grundsätzlich im gleichen Tankzustand abgegeben werden, wie es abgeholt wurde. Daher ist der Tankstand bei der Entgegennahme zu protokollieren.
Ein ausländischer Führerschein ist in der Regel kein Problem. Er muss den europäischen Richtlinien entsprechen und in Deutschland anerkannt sein. Nähere Auskünfte erteilt der Vermieter.
Nach dem Urlaub ist das Wohnmobil sauber und im gleichen Zustand wie zur Übernahme wieder an den Vermieter zurückzugeben. Die Leerung der Toilette und des Abwassertanks gehören dabei ebenfalls zu den Aufgaben des Mieters. Details zur Endreinigung sind individuell mit dem Vermieter abzusprechen. Oftmals ist sie im Mietpreis bereits inklusive, jedoch nicht pauschal bei allen Vermietern.

KOSTEN

Mit der Kaution sichert sich ein Vermieter ab, das Wohnmobil in einwandfreiem Zustand zurückzubekommen. Üblich ist eine Kaution in Höhe von 1.000 Euro. Dieser Betrag kann jedoch variieren. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Vermieter oder entnehmen Sie diese Information der Detailbeschreibung des Fahrzeugs auf erento. Die Kaution erhält der Mieter zurück, wenn nach Abschluss der Reise keine Fahrzeugschäden festzustellen sind. Es gibt Möglichkeiten, die Selbstbeteiligung zu senken. Dies ist beispielsweise mit einer USP-Versicherung in vielen Fällen möglich.
erento arbeitet mit gewerblichen Vermietern zusammen, die ihre Preise auf erento eigenständig einpflegen. Eine pauschale Preisaussage über die Miete eines Wohnmobils ist daher nicht möglich. In der Regel besteht der Gesamtmietpreis aus zwei Elementen: dem Grundmietpreis und der Servicepauschale. Letztere umfasst Posten wie Aufwand rund um die Verwaltung der Vermietung, die Einweisung, Gas, Schutzbrief und Außenreinigung des Modells. Die Wohnmobilbeschreibung informiert genau darüber, wie sich der Preis für das jeweilige Fahrzeug zusammensetzt. Auch die Rückfrage beim Vermieter hilft im Zweifelsfall, offene Frage zum Preis zu klären.
Extrakosten hängen oft mit eventuell gefahrenen Mehrkilometern zusammen. Auch zusätzliche Versicherungen können nach Bedarf abgeschlossen werden. Zusatzleistungen und mögliche Mehrkosten sollten direkt mit dem Vermieter abgesprochen und im Mietvertrag festgehalten werden.
Die Kosten für ein Wohnmobil hängen vom Fahrzeugtyp ab. So gibt es einen Kastenwagen oft schon ab 60 Euro als Standardpauschale für einen Tag. Die Alkoven-Wohnmobile beginnen bei etwa 70 Euro pro Tag. Auch Ausstattung und Größe des jeweiligen Modells spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Das wichtigste Stellgröße in Bezug auf den Mietpreis ist jedoch die Reisezeit: die Hauptsaison in den Sommerferien ist vergleichsweise teurer als in den anderen Monaten.
Die Benzinkosten für ein Fahrzeug hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Dazu zählen im Wesentlichen die Fahrweise und der Beladungszustand des Fahrzeugs. Ein Dieselfahrzeug kann in seinem Verbrauch zwischen 10 bis 14 Liter auf 100 Kilometer benötigen. Der Vermieter kann Ihnen zum speziellen Fahrzeugmodell präzise Auskunft geben, was den zu erwartenden Kraftstoffverbrauch betrifft.
Bußgelder können durch Fahrlässigkeit wie zu schnelles Fahren oder falsches Parken des Wohnmobils durch den Mieter während der Mietzeit entstehen. Diese Mehrkosten liegen ausschließlich in der Verantwortung des Mieters und müssen von diesem aus diesem Grund auch in vollem Umfang selbst übernommen werden.

INKLUSIVLEISTUNGEN

Die Ausstattung der Fahrzeuge variiert nach Anbieter und Fahrzeugtyp. Ausstattung, die für den Betrieb des Wohnmobils unverzichtbar ist, werden in diesem Zusammenhang grundsätzlich vom Vermieter gestellt. Die Zusatzausstattung kann variieren. Nähere Informationen liefern Fahrzeugbeschreibung und das Gespräch mit dem Vermieter.
Der Stromanschluss für elektrische Geräte und das Aufladen von Batterien ist in den meisten Wohnmobilen vorhanden und im Preis inklusive. Nach Modell gibt es in diesem Zusammenhang Unterschiede, die aus der Detailbeschreibung des Fahrzeugs ersichtlich werden. Wichtig ist, bei Reisen ins Ausland einen eventuell notwendigen Adapter mitzuführen. Ohne ihn ist in manchen Ländern kein Anschluss an das Stromnetz möglich.
Geschirr gehört normalerweise nicht zu den Inklusiv-Leistungen einer Fahrzeugmiete. Ausnahmen von dieser Regel sind der Detailbeschreibung des Fahrzeugs zu entnehmen.
Bettdecken, Kissen und Bezüge sind in der Regel nicht in der Fahrzeugmiete enthalten. Vermieter bieten diese Service-Leistung nicht selten gegen einen Mehrpreis an. Dies erfolgt gegen eine Pauschale pro Tag, die oft gering ist und mit dem Vermieter individuell zu besprechen ist.
Fragen bezüglich Freikilometer oder Kilometerbegrenzung können nicht pauschal beantwortet werden. Hier liegen die Vorgaben im Ermessen des Vermieters. Details können in aller Regel der Beschreibung des Fahrzeugs entnommen werden. Im Durchschnitt werden oft 250 bis 300 Freikilometer pro Tag angeboten. Mehrkilometer werden pauschal pro Kilometer abgerechnet, wobei der Satz mit dem einzelnen Vermieter geklärt und im Vertrag festgehalten wird.
Grobe Verschmutzungen über das normale Maß muss in der Regel vom Mieter gereinigt werden. Ob eine komplette Endreinigung im Mietpreis enthalten ist, kann der Artikelbeschreibung entnommen oder direkt mit dem Vermieter geklärt werden.

Allgemeines

Welches Wohnmobil für ist für 2 Personen geeignet?
Für zwei Personen bietet der Kastenwagen beziehungsweise Campervan ausreichend Platz für einen kostengünstigen und komfortablen Campingurlaub. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der VW Bulli oder auch der VW T5/T6. Wenn Sie noch unsicher sind, welcher Fahrzeugtyp für Ihre Reise in Frage kommt, können Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Wohnmobiltypen verschaffen. Nutzen Sie bei der Wohnmobilsuche auf erento auch die Filterfunktion, mit der Sie die Suchergebnisse ganz nach Ihren Bedürfnissen, wie etwa Anzahl der Schlafplätze oder Haustiermitnahme, filtern können. Anschließend können Sie alle in Frage kommenden Angebote vergleichen und der Reisemobil Ihrer Wünsche direkt beim Vermieter anfragen.

Welches Wohnmobil ist für 4 oder mehr Personen geeignet?
Vier erwachsene Personen finden in einem Camper oder Kastenwagen nicht ausreichend Platz, es sei denn man kombiniert die Reise mit Zelten. Mit voll- oder teilintegrierten Wohnmobilen sowie Modellen des Typs Alkoven stehen komfortable Alternativen zur Verfügung, die auch 4 oder mehr Personen genügend Raum bieten. In den Suchergebnissen auf erento kann das passende Wohnmobil zur Miete ganz einfach nach Anzahl der Schlafplätze gefiltert werden. Hierfür müssen einfach in die relevanten Daten in der Filtermaske eingegeben und angewendet werden.

Warum sollte ich ein Wohnmobil unter 6 Meter Länge mieten?
Wohnmobile unter 6 m sind auf Reisen mit Fährennutzung unter Umständen deutlich kostengünstiger. Zudem sind sie einfacher unter der Grenze von 3,5 Tonnen beladbar, die für Führerscheininhaber der Klasse B wichtig ist. Das Rangieren bei Längen unter 6 m gestaltet sich deutlich einfacher und ist auch für unerfahrene Wohnmobilfahrer gut realisierbar.

Kann ich das Wohnmobil vor der Anmietung besichtigen?
In vielen Fällen ist es möglich, mit dem Wohnmobil-Vermieter eine vorherige Besichtigung auszumachen, um sich ein genaues Bild von Funktionalität und Zustand des Wohnmobilmodells zu machen. Hierzu ist eine individuelle Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Vermieter notwendig.

Kann ich für erento einen Reisebericht schreiben?
Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihre Reiseerlebnisse mit anderen teilen möchten. Senden Sie uns Ihren Reisebericht an redaktion@erento.com und bei entsprechender Qualität veröffentlichen wir Ihren Artikel auf unserem Wohnmobil Blog. Wenn Ihr Reisebericht mindestens zwei tolle Fotos und 500-800 Wörter besitzt, erhalten Sie von uns als Dank einen einem Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro. Voraussetzung ist, dass Sie Ihr Campingfahrzeug über erento gebucht haben.

 

Buchungsablauf

Was tun, wenn mein Wunschfahrzeug im angefragten Zeitraum nicht verfügbar ist?
Die Verfügbarkeiten sind grundsätzlich stark saisonabhängig. Am besten ist es, wenn Sie zwei bis drei Wohnmobile des gewünschten Typs unverbindlich anfragen, um sicherzustellen, dass Sie ein freies Fahrzeug erhalten. Zusätzlich bemüht sich erento, Ihnen Alternativangebote zukommen zu lassen, wenn Ihre ursprüngliche Mietanfrage aus Verfügbarkeitsgründen vom Vermieter abgelehnt wird.

Wie bezahle ich die Miete für das Wohnmobil?
Wohnmobile, die unter Anwendung des Suchfilters „Direkt buchbar“ erscheinen und nach Ihrer Mietanfrage durch den Vermieter bestätigt wurden, können direkt über erento bezahlt werden. Hier stehen Ihnen verschiedenen Zahlungsmodalitäten mit unterschiedlichen Vorteilen zur Verfügung. Alle anderen Fahrzeuge werden direkt bei Vermieter bezahlt. Hier gelten die Mietbedingungen des jeweiligen Vermieters, welche Sie der Detailbeschreibung des jeweiligen Artikels auf erento entnehmen können.

Wie funktioniert Direktbuchung üer erento?
Die Direktbuchung ist bei allen Fahrzeugen möglich, die unter Anwendung des Suchfilters „Direkt buchbar“ erscheinen. Für die Verfügbarkeit des Wohnmobils zur angegebenen Mietdauer ist der Vermieter zuständig. Nach der Bestätigung des Vermieters kann das Wohnmobil verbindlich gebucht und über erento sicher bezahlt werden.

Wie viel Zeit muss ich für die Übergabe einplanen?
Ungefähr eine Stunde Zeit für die Übergabe des Wohnmobils sollte mindestens eingeplant werden. Diese Zeitspanne dient dazu, dass alle Fragen mit dem Vermieter geklärt und das Wohnmobil detailliert begutachtet werden kann. Eine Einweisung in die Technik und Besonderheiten des Wohnmobils ist in dieser Zeit gut zu leisten. Zudem kann auch eine kurze Probefahrt gemacht werden. Sie gibt dem Mieter die Sicherheit, dass auch noch Fragen besprochen werden können, die erst bei Inbetriebnahme des Wohnmobils aufkommen können.

 

Mietbedingungen

Welchen Führerschein benötige ich für die Miete eines Wohnmobils?
Grundsätzlich können Wohnmobile mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Ein Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen darf dabei allerdings nicht überschritten werden. Weitere Informationen zu den Wohnmobil Führerscheinregelungen zu Wohnmobil- und Gewichtsklassen finden Sie hier.

Wie alt muss ich sein, um ein Wohnmobil zu mieten?
Ein Mindestalter wird von vielen Wohnmobil-Vermietern vorausgesetzt und kann der Sektion „Mietbedingungen“ in der jeweiligen Fahrzeugbeschreibung entnommen werden. Sollte sich hierzu kein Hinweis finden oder das Alter vom Wunsch des Vermieters abweichen, ist das Gespräch mit dem Vermieter hilfreich.

Was muss ich zur Wohnmobilübergabe mitbringen?
Die Übergabe des Wohnmobils vom Vermieter an den Mieter erfordert einige Dokumente. Hierzu zählen insbesondere der Führerschein und der Personalausweis. Ob weitere Dokumente nötig sind, klärt sich im Gespräch mit dem jeweiligen Vermieter.

Darf mein Hund mitreisen?
Wer seinen Hund mit auf Reise nehmen möchte, findet in den Suchergebnissen auf erento die Filtermöglichkeit „Tiermitnahme“ und kann sein Wohnmobil speziell auch nach diesem Kriterium aussuchen. Durch die Eingrenzung werden Wohnmobile und Wohnwagen angezeigt, die die Möglichkeit der Tiermitnahme bieten. Einzelheiten können in diesem Zusammenhang natürlich auch mit dem Vermieter abgesprochen.

Wie ist das Wohnmobil versichert?
Ein Wohnmobil ist grundsätzlich versichert. Vermietern auf erento sind in aller Regel gewerblich und bieten eine Vollkaskoversicherung mit einem Selbstbehalt in Höhe von durchschnittlich 1000 bis 1500 Europa an. Die konkreten Versicherungsbedingungen werden immer direkt mit dem Vermieter vereinbart. Hier kann unter Umständen auch einem größeren Absicherungsbedürfnis Rechnung getragen werden.

Darf ich mit dem Wohnmobil ins Ausland reisen?
Reisen in das europäische Ausland sind in der Regel erlaubt. Dies umfasst Länder, die Deutschland, Österreich oder die Schweiz angrenzen. Reiseplan und Zielländer sind im Vorfeld immer mit dem Vermieter abzusprechen. Unter Umständen sind dann auch Reisen in weiter entfernte Länder mit dem Wohnmobil nach Absprache möglich.

Was passiert bei einem Unfall oder einer Panne?
Pannen und Unfälle können auch bei umsichtiger Fahrweise nicht immer vermieden werden. Mit dem Vermieter wird bei der Übernahme abgeklärt, wie in diesem Fall gehandelt werden soll. Es hilft, die Telefonnummer des Vermieters unterwegs an Bord zu haben, um Details im Schadensfall zu besprechen. Auch die Telefonnummer der Pannenhilfe für die entsprechenden Reiseländer sollte mitgeführt werden.

Gibt es eine Mindestmietdauer?
In der Hauptsaison ist oft mit einer Mindestmietdauer zu rechnen, die vom jeweiligen Vermieter festgelegt wird und der Fahrzeugbeschreibung entnommen werden kann.

Was passiert, wenn ich die vereinbarten Freikilometer überschreite?
Eine höhere Distanz als vorgesehene Freikilometer es erlauben, können Mieter eines Wohnmobils manchmal nicht vermeiden. Zum Beispiel dann, wenn Baustellen oder Unfälle zu unvorhergesehenen Umleitungen führen. Die meisten Vermieter haben für jeden Zusatzkilometer über die Freikilometer hinaus einen festen Preis. In der Fahrzeugbeschreibung steht, wie hoch dieser Preis ist und wann der Bezahlzeitpunkt für die mehr gefahrenen Kilometer ist. Bei Unklarheiten hilft das Gespräch mit dem Vermieter, der Ihnen den genauen Preis mitteilen kann.

Muss ich das Wohnmobil vollgetankt zurückbringen?
Das Wohnmobil sollte grundsätzlich im gleichen Tankzustand abgegeben werden, wie es abgeholt wurde. Daher ist der Tankstand bei der Entgegennahme zu protokollieren.

Kann ich ein Wohnmobil mit einem ausländischen Führerschein mieten?
Ein ausländischer Führerschein ist in der Regel kein Problem. Er muss den europäischen Richtlinien entsprechen und in Deutschland anerkannt sein. Nähere Auskünfte erteilt der Vermieter.

Was muss ich bei der Wohnmobil Rückgabe beachten?
Nach dem Urlaub ist das Wohnmobil sauber und im gleichen Zustand wie zur Übernahme wieder an den Vermieter zurückzugeben. Die Leerung der Toilette und des Abwassertanks gehören dabei ebenfalls zu den Aufgaben des Mieters. Details zur Endreinigung sind individuell mit dem Vermieter abzusprechen. Oftmals ist sie im Mietpreis bereits inklusive, jedoch nicht pauschal bei allen Vermietern.

 

Kosten

Muss ich eine Kaution hinterlegen und wie hoch ist diese?
Mit der Kaution sichert sich ein Vermieter ab, das Wohnmobil in einwandfreiem Zustand zurückzubekommen. Üblich ist eine Kaution in Höhe von 1.000 Euro. Dieser Betrag kann jedoch variieren. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Vermieter oder entnehmen Sie diese Information der Detailbeschreibung des Fahrzeugs auf erento. Die Kaution erhält der Mieter zurück, wenn nach Abschluss der Reise keine Fahrzeugschäden festzustellen sind. Es gibt Möglichkeiten, die Selbstbeteiligung zu senken. Dies ist beispielsweise mit einer USP-Versicherung in vielen Fällen möglich.

Wie setzen sich die Preise auf erento zusamen?
erento arbeitet mit gewerblichen Vermietern zusammen, die ihre Preise auf erento eigenständig einpflegen. Eine pauschale Preisaussage über die Miete eines Wohnmobils ist daher nicht möglich. In der Regel besteht der Gesamtmietpreis aus zwei Elementen: dem Grundmietpreis und der Servicepauschale. Letztere umfasst Posten wie Aufwand rund um die Verwaltung der Vermietung, die Einweisung, Gas, Schutzbrief und Außenreinigung des Modells. Die Wohnmobilbeschreibung informiert genau darüber, wie sich der Preis für das jeweilige Fahrzeug zusammensetzt. Auch die Rückfrage beim Vermieter hilft im Zweifelsfall, offene Frage zum Preis zu klären.

Welche Extrakosten können auf mich zukommen?
Extrakosten hängen oft mit eventuell gefahrenen Mehrkilometern zusammen. Auch zusätzliche Versicherungen können nach Bedarf abgeschlossen werden. Zusatzleistungen und mögliche Mehrkosten sollten direkt mit dem Vermieter abgesprochen und im Mietvertrag festgehalten werden.

Was kostet die Miete eines Wohnmobils?
Die Kosten für ein Wohnmobil hängen vom Fahrzeugtyp ab. So gibt es einen Kastenwagen oft schon ab 60 Euro als Standardpauschale für einen Tag. Die Alkoven-Wohnmobile beginnen bei etwa 70 Euro pro Tag. Auch Ausstattung und Größe des jeweiligen Modells spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Das wichtigste Stellgröße in Bezug auf den Mietpreis ist jedoch die Reisezeit: die Hauptsaison in den Sommerferien ist vergleichsweise teurer als in den anderen Monaten.

Wie hoch sind die Benzinkosten für das Fahrzeug?
Die Benzinkosten für ein Fahrzeug hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Dazu zählen im Wesentlichen die Fahrweise und der Beladungszustand des Fahrzeugs. Ein Dieselfahrzeug kann in seinem Verbrauch zwischen 10 bis 14 Liter auf 100 Kilometer benötigen. Der Vermieter kann Ihnen zum speziellen Fahrzeugmodell präzise Auskunft geben, was den zu erwartenden Kraftstoffverbrauch betrifft.

Strafzettel und Bußgelder –muß ich diese bezahlen?
Bußgelder können durch Fahrlässigkeit wie zu schnelles Fahren oder falsches Parken des Wohnmobils durch den Mieter während der Mietzeit entstehen. Diese Mehrkosten liegen ausschließlich in der Verantwortung des Mieters und müssen von diesem aus diesem Grund auch in vollem Umfang selbst übernommen werden.

 

Inklusivleistungen

Wie sind die Fahrzeuge ausgestattet?
Die Ausstattung der Fahrzeuge variiert nach Anbieter und Fahrzeugtyp. Ausstattung, die für den Betrieb des Wohnmobils unverzichtbar ist, werden in diesem Zusammenhang grundsätzlich vom Vermieter gestellt. Die Zusatzausstattung kann variieren. Nähere Informationen liefern Fahrzeugbeschreibung und das Gespräch mit dem Vermieter.

Ist ein Stromanschluss für meine elektrischen Geräte vorhanden?
Der Stromanschluss für elektrische Geräte und das Aufladen von Batterien ist in den meisten Wohnmobilen vorhanden und im Preis inklusive. Nach Modell gibt es in diesem Zusammenhang Unterschiede, die aus der Detailbeschreibung des Fahrzeugs ersichtlich werden. Wichtig ist, bei Reisen ins Ausland einen eventuell notwendigen Adapter mitzuführen. Ohne ihn ist in manchen Ländern kein Anschluss an das Stromnetz möglich.

Haben die Fahrzeuge Küchengeschirr?
Geschirr gehört normalerweise nicht zu den Inklusiv-Leistungen einer Fahrzeugmiete. Ausnahmen von dieser Regel sind der Detailbeschreibung des Fahrzeugs zu entnehmen.

Muss ich meine Bettwäsche mitbringen?
Bettdecken, Kissen und Bezüge sind in der Regel nicht in der Fahrzeugmiete enthalten. Vermieter bieten diese Service-Leistung nicht selten gegen einen Mehrpreis an. Dies erfolgt gegen eine Pauschale pro Tag, die oft gering ist und mit dem Vermieter individuell zu besprechen ist.

Wie viele Freiklometer sind enthalten bzw. gibt es eine Kilometerbegrenzung?
Fragen bezüglich Freikilometer oder Kilometerbegrenzung können nicht pauschal beantwortet werden. Hier liegen die Vorgaben im Ermessen des Vermieters. Details können in aller Regel der Beschreibung des Fahrzeugs entnommen werden. Im Durchschnitt werden oft 250 bis 300 Freikilometer pro Tag angeboten. Mehrkilometer werden pauschal pro Kilometer abgerechnet, wobei der Satz mit dem einzelnen Vermieter geklärt und im Vertrag festgehalten wird.

Ist die Endreinigung im Mietpreis enthalten?
Grobe Verschmutzungen über das normale Maß muss in der Regel vom Mieter gereinigt werden. Ob eine komplette Endreinigung im Mietpreis enthalten ist, kann der Artikelbeschreibung entnommen oder direkt mit dem Vermieter geklärt werden.