Wohnmobil Mieten zum ersten Mal: 8 Fehler, die Sie vermeiden sollten

Erento Redaktion – 21. Sep 2016

Fehler beim WoMo mieten

Axel Schwenke/flickr/Lizenz: CC BY-SA 2.0

Wir alle machen Fehler und selbst hartgesottene Camping-Hasen vergessen beispielsweise mal das Verriegeln der Hängeschränke im Camper.

Es gibt jedoch auch Patzer, die besonders teuer oder gar gefährlich sein können. Welche das sind und was Sie außerdem vermeiden sollten, erfahren Sie in unserem heutigen Beitrag.

1. Das falsche Gefährt auswählen

Gypsy Caravan

Chesmu/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Jedes Töpfchen hat sein Deckelchen und so findet sich auch für jeden Geschmack und für jede Anforderung das richtige Camping-Fahrzeug.

Sind Sie mit einem Freund unterwegs und benötigen lediglich einen Schlafplatz? Dann könnte ein Campingbus oder ein Pick-Up mit Wohnkabine vielleicht die richtige Wahl für Sie sein.

Als Familie mit Kindern wird natürlich mehr Raum benötigt und man möchte in aller Regel auch im Wohnwagen essen, spielen und sich gemütlich aufhalten. In diesem Fall sollten Sie sich eher in Richtung Alkoven, Voll- oder Teilintegrierte Wohnmobile orientieren.

Welcher Fahrzeugtyp zu Ihnen passt und was es so alles zur Auswahl gibt, finden Sie auch auf unserer Übersichtsseite zum Thema.

2. Unterwegs ohne Wetterschutz

Wohnwagen mit Markise

Homini:)/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Das Wetter spielt auf jeder Reise eine entscheidende Rolle, doch Camper sind auf besondere Weise den Naturgewalten ausgesetzt.

Wer möchte schon morgens aufstehen und beim Verlassen des Reisemobils zu allererst in eine Pfütze treten? Hier bieten Vorzelte oder auch Markisen entsprechenden Schutz. Ein einfacher Punkt auf Ihrer Checkliste, die die Qualität Ihrer Reise immens steigert.

3. Abkopplung vergessen

Caravan mit Stromkabel

Amanda Slater/flickr/Lizenz: CC BY-SA 2.0

Klingt lustig, passiert aber immer wieder: Die Abfahrt ohne vorherigen Rundgang ums Fahrzeug.

Als Resultat kommt es tatsächlich vor, dass man auf der Straße Campingfahrzeuge antrifft, die im regen Verkehr ein Stromkabel oder einen Abwasserschlauch hinter sich herziehen. Gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer!

Vergessen Sie also niemals den obligatorischen Fahrzeug-Check vor jeder Fahrt.

4. Ärger mit dem Nachbarn

Böser Gartenzwerg

Shardayyy/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Bringen Sie eine gesunde Portion Empathie mit auf den Campingplatz und behandeln Sie Ihren Stellplatz-Nachbarn so, wie auch Sie behandelt werden wollen.

Seien Sie kommunikativ, bieten Sie Hilfe an, vermeiden Sie Lärm zu später Stunde und entsorgen Sie Ihren Müll ordentlich.

Freundlichkeit zahlt sich aus und vielleicht sind ja auch Sie irgendwann mal auf die Hilfe Ihres Nachbarn angewiesen.

5. Wohnmobil in Schräglage

Wasserwaage

David Jones/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Niemand möchte in der Schräge schlafen, schief auf der Toilette sitzen oder bergauf in die Küche laufen, oder?

Sollte Ihr Wohnmobil oder Caravan also nicht über ein automatisches Nivellierungssystem verfügen, so sollten Sie selbst Hand anlegen. Zwar sind die meisten Campingplätze plan, aber eben nicht alle.

Wie genau Sie die Nivellierung vornehmen, erklärt Ihnen gerne Ihr Vermieter, da dieser Vorgang von Modell zu Modell unterschiedlich ist. Fragen Sie also einfach bei der Übernahme nach.

6. Das Fahrzeug überladen

Überladener Caravan

Staffan Scherz/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Viele Wohnmobile sind echte Stauraum-Wunder und so ist die Verlockung groß, mal eben auch den Grill, den Werkzeugkoffer, ein paar Extra-Stühle und andere (nicht unbedingt notwendige) Dinge mit in den Campingurlaub zu nehmen.

Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da auch Campingfahrzeuge eine Beladungsgrenze besitzen. Je schwerer, desto behäbiger lässt sich das Fahrzeug auch steuern und bremsen.

Achten Sie also auf Ihre Beladung und reisen Sie tendenziell lieber leicht und agil, anstatt in Form eines Flohmarktes auf Rädern. 😉

7. Den Kühlschrank nie abtauen

Gefrorener Kühlschrank

Dan4th Nicholas/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Im Gegensatz zum modernen, heimischen Kühl- und Gefrierschrank bilden sich beim Pendant im Wohnmobil die Eiskristalle in der Regel etwas schneller aus.

In der Konsequenz sollten Sie also ein wenig darauf achten, wie es um Ihre Kühleinheit bestellt ist und entsprechend vor und/oder während der Reise den Schrank auch mal abtauen. Nichts ist störender, als ein platzraubender Miniatur-Eisberg im Kühlschrank.

8. Unvorbereitet aufbrechen

Wohnmobil auf der Route 66

Chris Leishman/flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Sicherheit geht bekanntlich vor, daher sollten Sie sich unbedingt mit Ihrem Fahrzeug vertraut machen, bevor die eigentliche Reise beginnt.

Verschaffen Sie sich ein Fahrgefühl und drehen Sie mal ein paar Runden um den Block, bevor der echte Einsatz beginnt.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt!
Wenn Sie gerne in unseren Mietangeboten stöbern möchten, dann klicken Sie einfach hier:

zu den Angeboten

Weitere Artikel