Kompressor mieten (27 Angebote)

Ein Kompressor, auch Verdichter genannt, wird zum Komprimieren von Gasen genutzt. Vor allem auf Baustellen kommen Kompressoren oft zum Einsatz. Hier können Sie die Geräte günstig mieten. Finden Sie Baukompressoren mit der passenden Leistung für Ihr Projekt in Ihrer Nähe.

Suche anpassen


Weitere Kategorien

Sie vermieten selbst?

Erhöhen Sie Ihre Auslastung. Steigern Sie Ihre Umsätze.

Jetzt mit erento starten

1 - 25 von 27
Standort
Preis
1 - 25 von 27

Einen günstigen Kompressor mieten auf Erento

Sie benötigen einen Kompressor? Egal ob 7 bar, 10 bar, 12 bar oder mehr, bei Erento finden Sie portable Modelle zu günstigen Mietkonditionen.

Der richtige Miet-Kompressor für Ihr Bauprojekt

Ein Kompressor ist überall dort im Einsatz, wo es ohne Verdichter nicht weitergeht. Für Druckluftanlagen beispielsweise ist der Baukompressor unverzichtbar. Für Ihr geplantes Projekt finden Sie passende Verdichter auf Erento.

Ein Kompressor wird mit Gas gefüllt und dieses Gas wird anschließend verdichtet. Mathematisch ausgedrückt wird das Volumen V1 durch einen Druck p1 zum Volumen V2 umgewandelt. Dieses neue Volumen hat nun eine kleinere Ausdehnung und dafür einen höheren Druck.

Klassische Einsatzbereiche für einen Kompressor zur Miete sind:

  • Befüllen von Reifen (z. B. Fahrrad oder PKW)
  • Aufpumpen von Bällen (z.B. große Sitzbälle oder Sportbälle)
  • Gegenstände Färben und Lackieren (Stichwort „Airbrush“)
  • Luftmatratzen einsatzbereit machen
  • Betrieb von mechanischen Werkzeugen

Welche Kompressor-Typen gibt es?

Damit Sie sich entscheiden können, welcher Kompressor zur Miete für Ihr Vorhaben ideal ist, gilt es, auf die richtigen Details zu achten. Grundlegend unterscheiden Anbieter zwei Typen von Verdichtern.

Der Kolbenverdichter

Es gibt die sogenannten Kolbenverdichter, die am weitesten auf dem Markt verbreitet sind. Diese Geräte arbeiten mit dem Prinzip der Verdrängung. Das Gas wird durch den steigenden Druck so in seiner Ausdehnung bedrängt, dass es sich verdichten muss. Sobald das geschehen ist, wird es aus dem Kompressor ausgestoßen.

Der Schraubenverdichter

Daneben existiert der Schraubenverdichter. Auch er setzt auf das Verdrängungsprinzip, nutzt dafür aber zwei schraubenförmige Verdichter, die in Rotation versetzt werden. Der entstehende Luftdruck ist sehr gleichmäßig und kann bis zu 30 bar betragen. Insgesamt sind Schraubenverdichter deutlich kostspieliger und werden im Regelfall nur in der Industrie genutzt.

Die Vor- und Nachteile der beiden Verdichter-Typen im Überblick:

KompressorKolbenkompressorSchraubenkompressor
Vorteilehohe Druckverhältnisse möglich, lange Standzeit, relativ temperaturunempfindlicheinfacher und daher schlanker im Aufbau, geringe Masse und daher gut portabel, ruhiger Betrieb
Nachteileeher geringe Volumenströmehohe Kosten, wechselnder Luftbedarf kann kaum bedient werden

Kompressor mieten: Auf welche Kenngrößen ist zu achten?

Unabhängig davon, für welchen Kompessor-Typen Sie sich entscheiden, gilt es, innerhalb der Kategorien zwischen einzelnen Modellen zu wählen. Dabei entsteht schnell die Qual der Wahl. Sie können sich jedoch an vier Kenngrößen orientieren.

  1. Der Betriebsdruck – Jeder Hersteller gibt an, welcher Überdruck maximal erreicht werden kann.
  2. Die Liefermenge – Es wird angegeben, wie viel Volumen pro Sekunde oder Minute erzeugt werden kann.
  3. Der Ölgehalt – manche Modelle laufen ölfrei, was für den Einsatz rund um Lebensmittel wichtig ist.
  4. Gewicht und Gesamtmaße – Besonders beim privaten Gebrauch sollte es sich für das angenehme Handling um einen tragbaren Kompressor handeln.

zu den Suchergebnissen

Nach oben