Schneekanone mieten (16 Angebote)

Suche anpassen


Weitere Länder

Sie vermieten selbst?

Erhöhen Sie Ihre Auslastung. Steigern Sie Ihre Umsätze.

Jetzt mit erento starten

1 - 16 von 16
Standort
Preis

Schneekanone mieten und tolle Schnee-Effekte zaubern!

Das Wetter wird für Ihre Winterparty nicht mitspielen? Das kann Ihnen mit einer Schneekanone egal sein! Bei Erento gibt’s die passenden Schneemaschinen zum Mieten.

So können Sie die richtige Schneemaschine leihen

Die Anschaffungskosten einer Schneemaschine sind sehr hoch und stehen beim privaten Gebrauch in keiner Relation zur Nutzung. Das Leihen der Schneekanone macht hier mehr Sinn und ist mit ein wenig Hintergrundwissen kein Problem.

  • Eine Schneekanone kann bei jeder natürlichen Umgebungstemperatur zum Einsatz kommen
  • Je nach Modell ist Outdoor- und Indoor-Einsatz möglich
  • Treffen Sie Ihre Wahl anhand der Fläche, die Sie beschneien möchten. Je größer die Auswurfweite der Maschine, desto größer ist das beschneite Areal
  • Verbrauchsmaterial (Schneefluid) kann direkt beim Verleiher der Maschine gekauft werden
  • Beim erstmaligen Mieten sollten Sie im Idealfall die Montage und Erst-Inbetriebnahme durch einen Fachmann vor Ort vereinbaren

Am häufigsten im Einsatz: Propeller-Schneekanone versus Schneelanze

Mit Schneekanonen zur Miete wird technischer Schnee hergestellt. Zwar sprechen viele umgangssprachlich auch von Kunstschnee, aber es handelt sich nicht um dasselbe. Kunstschnee wird auf Theaterbühnen genutzt und besteht normalerweise aus Plastik und Styropor. Technischer Schnee wird vor Ort aus einem Wassergemisch erzeugt.

Ihre Schneeparty soll nicht in einem Plastikregen stattfinden, sondern ein echtes Wintererlebnis werden. Dafür werden in der Regel entweder Propeller-Schneekanonen oder Schneelanzen genutzt. Während die Propellerkanone einen Luftstrom erzeugt, über den der technische Schnee verteilt wird, nutzt die Schneelanze ein Rohr, meist aus Aluminium, das senkrecht montiert ist und den Schnee mit Luftdruck ausstößt.

ArtPropeller-SchneekanoneSchneelanze
Beschneiungsarealhohe Wurfweite (60 Meter und mehr)kleinere Flächen (im Schnitt sechs Meter)
Technikoft mit Schwenkarm; der Schnee wird mittels Propeller verteiltstatisch; es erfolgt eine „Schneedusche“ von oben auf die Fläche herab

Weitere Formen der Schneekanone

Sie können auch eine Schneemaschine leihen, die als Kryo-Kanone bezeichnet wird. In diesen Fällen wird Flüssigstickstoff im Gemisch mit Luft und Wasser genutzt, um trotz hoher Außentemperaturen Schnee zu erzeugen. Da Stickstoff einen sehr niedrigen Siedepunkt hat, können Wasser und Luft so stark gekühlt werden, dass Schnee entsteht.

Alternativ sind Vakuum-Schneeerzeuger im Einsatz. Die Technik setzt in diesem Fall auf Vakuum. Kommt Wasser damit in Kontakt, wird ein Teil verdampft und der andere gefriert. Es entsteht Schnee, der ausgestoßen wird.

Eine Schneekanone zu leihen, die auf Flüssigstickstoff oder Vakuum setzt, ist aufgrund des hohen Energieverbrauchs im Privatgebrauch selten. Um Energie zu sparen, sind die klassischen Geräte die erste Wahl.

Wichtige Hinweise vor der Nutzung

Egal, für welche Schneekanone Sie sich entscheiden, es gibt einige Dinge, die vor der Inbetriebnahme bedacht werden müssen.

  1. Klären Sie immer ab, ob direkte Nachbarn mit dem Einsatz der Schneekanone einverstanden sind. Beim Outdoor-Gebrauch kann durch Wind ungeplant Schnee auch auf deren Grundstück gelangen. Vermeiden Sie daher böse Überraschungen.
  2. Sprechen Sie alle Gäste vorher darauf an, dass technischer Schnee bei manchen Menschen zu Überempfindlichkeit führen kann. Ein Jucken auf der Haut, Husten etc. sind zwar sehr selten, jedoch nicht gänzlich auszuschließen.
  3. Sehr empfindliche Textilien können durch den technischen Schnee angegriffen werden. Für eine Schneeparty sollten Gäste vorab ihre Garderobe darauf einstellen können.
  4. Setzen Sie aus Sicherheitsgründen die Schneemaschine nicht auf Böden ein, die ohnehin glatt sind. Dies erhöht sonst die Rutschgefahr und kann zu Stürzen führen.

Nach oben