Konstanz bei suedkurier.de

Taglich Neuigkeiten aus Konstanz

Der Online-Auftritt der führenden Tageszeitung im Raum Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein

suedkurier.de

Als wichtiges Nachrichtenportal weit über Konstanz hinaus hat sich in den vergangenen Jahren der Internetauftritt suedkurier.de etabliert. Mit rund 10 Millionen Zugriffen im Monat - Tendenz noch immer steigend - bietet es eine Ergänzung zur gedruckten Tageszeitung. Dabei werden Faktenwissen und Medienkompetenz der Print-Redaktion ebenso eingebracht wie der Online-Redaktion. Die crossmediale Vernetzung ermöglicht dabei einen erheblichen Zugewinn an Aktualität, Informationstiefe und Medienvielfalt.

Einen besonderen Stellenwert auf suedkurier.de nimmt dabei das Geschehen am Verlagsort Konstanz ein, der größten Stadt in einem sonst überwiegend ländlich strukturierten Verbreitungsgebiet. Ob Krise beim Pharmakonzern Altana/Nycomed, die fulminante erste Spielzeit des neuen Theaterintendanten Christoph Nix, die endlose Debatte um Verkehrsprobleme auf den überlasteten Straßen im Bodenseeraum oder die diffizile Zusammenarbeit mit den Nachbarn in der Schweiz: Die Konstanzer Lokalreaktion stellt für suedkurier.de täglich die wichtigsten Inhalte zusammen und folgt dabei dem Prinzip Online first. Die wesentlichen Themen und Ereignisse werden schon im Laufe des Tages für das Internetangebot bereitgestellt. Diskussionsforen und regelmäßige Umfragen tragen dem Mitmach-Charakter von Web 2.0 Rechnung.

Als Besonderheit an Konstanz fällt Einheimischen wie Auswärtigen nicht nur die Einbettung in die herrliche Bodenseelandschaft und das reiche Kulturangebot auf, sondern auch die Freude an Debatten. In der Kommunalpolitik, im Theater, in der freien Kulturszene und bei Bauprojekten gibt es eine große Zahl von Akteuren, die einen bisweilen unübersichtlichen Diskurs führen. Diesen mit Hintergründen zu beleuchten, ist eine der Aufgaben des SÜDKURIER. Regelmäßige Interviews und analytische Meinungsbeiträge wirken dabei über die Zeitung hinaus. Der Online-Auftritt des SÜDKURIER schafft für Konstanz nicht nur eine Diskussionsplattform, sondern stellt auch in Online-Dossiers die wesentlichen Hintergründe und Argumentationsstränge bereit.

Der SÜDKURIER, obwohl in Konstanz die einige Zeitung mit eigenem Lokalteil, steht dabei im Wettbewerb mit anderen Medien. Das insgesamt stark bildungsbürgerlich orientierte Publikum in der 82000-Einwohner-Stadt nutzt auch überregionale Tages- und Wochenzeitungen. Hinzu kommen kostenlose Anzeigenblätter sowie konkurrierende Internet-Portale, die allerdings mangels finanzieller und personeller Ressourcen bisher den Erfolg von suedkurier.de nicht schmälern konnten. Hinzu kommt die Besonderheit beim SÜDKURIER, dass in der engen Zusammenarbeit von Print- und Onlineredaktion für das jeweilige Medium spezifische Schwerpunkte gesetzt werden können.

Die nächsten Großdebatten in Konstanz erscheinen bereits am Horizont. Der stark von Schweizer Kunden abhängige Einzelhandel beginnt sich wegen der anhaltenden Schwäche des Schweizer Frankens Sorgen zu machen - innerhalb eines halben Jahrs hat die Nachbarwährung um zehn Prozent an Wert verloren. Die von der Stadt getragene Südwestdeutsche Philharmonie, ein Profiorchester mit überregionaler Ausstrahlung, fordert ein Konzerthaus, das das Konzilgebäude (dort tagten von 1414 bis 1418 die Bischöfe und überwanden eine drohende Kirchenspaltung) als Spielstätte ablösen könnte. Zudem wünscht sich Konstanz eine stärkere Einbindung der Universität (11000 Studenten) und der Hochschule für Technik, Wissenschaft und Gestaltung (4000 Studierende) ins Gemeinwesen. Der Lesestoff auf suedkurier.de wird also nicht ausgehen, zumal auch künftig alle relevanten Themen mit eigens fürs Internet aufbereiteten Inhalten (Originaldokumente, Bilderstrecken, Videos, Blogs und Diskussionsforen) begleitet werden.

suedkurier.de Konstanz besuchen