Baustromverteiler mieten (49 Angebote)

Suche anpassen


Weitere Länder

Sie vermieten selbst?

Erhöhen Sie Ihre Auslastung. Steigern Sie Ihre Umsätze.

Jetzt mit erento starten

1 - 25 von 49
Standort
Preis
1 - 25 von 49

Baustromverteiler einfach mieten

Gegen unverhoffte Stromausfälle auf der heimischen Baustelle kann ein Baustromverteiler helfen. Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen Sie ein Exemplar bequem mieten können.

Mit einem Baustromverteiler das Projekt reibungslos verwirklichen

Bei manchen Projekten rund ums Haus reicht der Strom aus der Dose nicht. Wenn mehrere Geräte auf eine Starkstromzufuhr angewiesen sind, ist es sinnvoll, einen Baustromverteiler zu mieten.

Was genau ist ein Baustromverteiler?

Am Drehstromanschluss, volksprachlich auch Starkstromanschluss genannt, wird der Baustromverteiler angeschlossen, um mehrere Verbraucher mit Starkstrom zu versorgen. Im Gegensatz zum gängigen Netzstrom mit 230 V hat der Drehstrom eine Spannung von 400 V. Bestimmte Geräte sind auf diese hohe Spannung angewiesen. Für den Einsatz eines Baustromverteilers ist meist noch ein separater Stromzähler des Netzanbieters zu installieren. Es gibt aber auch Kombigeräte, in die ein Zähler bereits integriert ist. In fast allen Verteilern sind neben Starkstromanschlüssen auch gängige Schukosteckdosen mit eingebaut. Ein Verteiler sollte auf jeden Fall wie folgt ausgestattet sein:

  • Notfallschalter für alle aktiven Leiter
  • Überstromschutzeinrichtung(en)
  • Plombierbare Anschlusssicherungen und Hauptsicherungen
  • Schutzeinrichtungen bei indirektem Berühren (zum Beispiel einen Fehlerstrom-Schutzschalter)
  • Abschließmöglichkeiten für Schaltgeräte

Sicherheit geht vor – Der Verteiler muss geprüft werden

Bevor Sie für Ihre Baustelle einen Baustromverteiler mieten, sollten Sie sich über die umfangreichen Sicherheitsvorschriften informieren, denen Sie als Bauherr nachkommen müssen. Zusätzlich zu einer Sichtprüfung wird auch die Funktionsfähigkeit des gesamten Baustromverteilers, der Anzeigeinstrumente sowie der FI-Schutzeinrichtungen geprüft. Die Dokumentation dieser Prüfung ist Pflicht, das Aufkleben einer Prüfplakette reicht also nicht aus. Sehen Sie hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Sicherheitsnormen:

DIN VDE 0100-704DIN VDE 0105-100DIN VDE 0105-600
Hier ist definiert, dass die Versorgung einer Baustelle mit Baustrom am Speisepunkt des Netzanbieters beginnt und am Verbraucher endet. Die Vorschrift zur Prüfung ist hier noch nicht enthalten.Diese Vorschrift befasst sich insbesondere mit den Prüfungen. Es geht hier sowohl um die Erst- als auch um die Wiederholungsprüfung des Verteilers.Hier ist die Inbetriebnahme des Verteilers gesondert geregelt. Auch die verpflichtenden FI-Schutzeinrichtungen sind hier genannt.

Auf die Kommunikation mit dem Anbieter kommt es an

Inwieweit Sie sich mit diesen Normen auseinandersetzen müssen, hängt auch von den Leistungen des Anbieters ab, bei dem Sie den Baustromverteiler mieten möchten. Manche Firmen stellen Ihnen zu einem Aufpreis einen Mitarbeiter zur Seite, der sich um die Installation und die Bedienung des Gerätes kümmert. Meist können Sie sich den Baustromverteiler zur Miete sogar direkt nach Hause liefern und von dort auch wieder abholen lassen.

Nach oben